Supersonic Transversale

Der Kosmonaut gebärdet sich nicht mehr imperial, nicht mehr politisch. Der Kosmonaut ist nicht mehr ideologischer Auswurf – einer, der stellvertretend für eine Gemeinschaft auffährt. Um eine Utopie ins Reale überzuführen. Der neue Kosmonaut ist frei.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Paul Kreindls geheimes Tagebuch | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Baden bei Wien von der Schweiz aus betrachtet

Veröffentlicht unter Etappe, unterwegs in fremden Gefilden | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Es ist doch unglaublich, daß man gegen solche Infamien so gut wie wehrlos ist. Insbesondere, da kein Name genannt ist.

Zum zweiten Mal Sabotageakt auf der Probebühne gegen unser Bühnenbildmodell … Hier zu besichtigen Spuren der Verwüstung.

Ist dieses alte abgebrannte und mittlerweile abgerissene Theater eben immer noch dem Untergang verpflichtet? Sind das alte Geister der Geschichte, die es wieder und wieder demontieren?

Veröffentlicht unter Paul Kreindls geheimes Tagebuch | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Wo gerat ich hin?

Wo geraten wir hin, wenn wir in das weite Land hinabsteigen, hinaufsteigen, einsteigen, wenn wir das Unterbewusste antippen, wenn wir ins Innere reisen. Findet man im Inneren einer ideologisch verwahrlosten Gesellschaft, den lauten Lacher der Zivilisation oder nur das laue Echo einer erträumten Vergangenheit im Verein mit einer spröden Zukunft, die sich nicht und nicht einstellen will?

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Paul Kreindls geheimes Tagebuch | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Was ist Takt?

Im übrigen bin ich der Meinung:

Wenn Schnitzler den hohlen “Takt” seiner Zeit dekonstruiert und im dritten Akt “Taktlosigkeit” süffisant seinem Publikum hinwirft, sollten wir uns noch fragen in diesen Schlussproben: Was heisst denn das bitte heute? Wo liegt denn der kritische “Takt” heute? Ein lustig flanierendes Taktgefühl haben wir doch mittlerweile längst … mal da mal dort, mal nackt, mal zugeknöpft, alles kann taktlos sein. Es lässt sich darüber streiten oder auch nicht.

Der nackte Mann auf dieser Bühne ist ein zutiefst ungelöstes Rätsel.

Veröffentlicht unter Paul Kreindls geheimes Tagebuch | Hinterlasse einen Kommentar